Bodenuntersuchung

 

Wir möchten für Ihre Sportflächen die bestmögliche Lösung anbieten und werden individuell  auf Ihre Belange eingehen und Sie fachlich sowie qualifiziert beraten.

 

 

 

Überblick auf Bodenbeschaffenheit anhand

des Ausstichs

 

Erkennen von evtl. Problemen in der Aufbauweise

 

 

Alle 2 - 3 Jahre sollte eine Bodenuntersuchung vorgenommen werden, um den Nährstoffvorrat und den pH-Wert (Säuregrad) der Rasentragschicht zu Überprüfen.


Dazu werden an einer gedachten diagonalen Linie von Eckfahne zu Eckfahne an 5 – 10 Stellen Bodenproben aus den obersten 10 cm mittels Bodenprobenheber entnommen.

Somit steht für die Untersuchung ca. 1l Boden zur Verfügung.


Die letzte Düngung soll mindestens 6 Wochen zurückliegen. Üblicherweise werden bei Bodenuntersuchungen die Gehalte an Phosphat, Kalium und Magnesium analysiert, sowie der pH-Wert und die Bodenart bestimmt.
Untersuchungen auf den Stickstoffgehalt werden üblicherweise nicht durchgeführt, da eine Analyse des Gesamt-stickstoffvorrats im Boden keine Aussage über die Menge an pflanzenverfügbarem Stickstoff zulässt.